Diese WKA zerstören unsere Landschaft - unsere Heimat - unseren Lebensraum!

Letzte Aktualisierung am

Samstag, 19. März 2016
Tomburg weit Coral 5 WEA 3 klein

Unsere Forderung bleibt:   Kein Bauvorhaben  von Windkraftanlagen in unserer Region!

 

Besucherzähler

maps-generator

Grundsätzlich:

Wir (sind) waren der Überzeugung, dass die Ratsmitglieder der Städte Meckenheim und Rheinbach

Beschlüsse zum Wohle der hier lebenden Menschen und nicht gegen ihren Willen fassen!

Wir haben uns getäuscht - wir sind enttäuscht!


Der Termin für einen Einspruch ist abgelaufen - die neuen Bebauungspläne sind rechtskräftig -

unsere Bürgerinitiative Gegenwind wird sich weiterhin engagieren und Sie informieren.

 

Die überarbeiteten Dokumente zu den Bebauungsplänen der Städte Meckenheim und Rheinbach sind online.

Eine Anleitung zum Auffinden der Dokumente finden Sie im Anhang hier.

Meckenheim:

Alle aktuellen Dokumente zu dem Bauleitplanverfahren “Auf dem Höchst” finden Sie hier.

Während der Offenlegungsfrist im Zeitraum 09.07. - 21.08 2015 werden die Dokumente unter der Rubrik Verfahren stehen.

Und hier die Öffentliche Bekanntmachung über das Inkrafttreten der Satzung über den Bebauungsplan Nr. 117a  „Auf dem Höchst“ (Steuerung der Windenergie) vom 20. November 2015.

 

Rheinbach:

Die öffentliche Bekanntmachung des Bauleitplanes hat nicht in dem amtlichen Mitteilungsblatt “Kultur und Gewerbe” Jahrgang 51, Juli 2015, der Stadt Rheinbach gestanden.

Hier gibt es einen Sonderdruck, der auf der Webseite Rheinbach unter Aktuelles einzusehen ist.

Hier amtlichen Mitteilungsblatt “Kultur und Gewerbe” Ausgabe Dezember 2015. Die Neuaufstellung des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 65 „Bremeltal“ steht auf Seite 57 und 59.

Nur wenn Sie mit Ihren Argumenten gegen diese Bebauungspläne Beschwerde eingelegt haben, haben Sie ab jetzt die Möglichkeit, mit rechtlichen Mitteln gegen eine Entscheidung für den Bau dieser Monsteranlagen und den damit verbundenen Belastungen vorzugehen.

Wenn Sie Fragen hierzu haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: info(at)buergerinitiative-gegenwind.de

Das (at) ersetzen Sie bitte durch das Zeichen @.


Die in den nachfolgend blau umrandeten Windkraft-Vorrangzonen der Städte Meckenheim und Rheinbach geplanten Windenergieanlagen sollen höhenbegrenzt werden, maximale Höhe 150 m. Es wurden Zonen gebildet, in denen ein Bau der Anlagen möglich ist. Die gesamte Vorragzone ist mit einem Schallkontingent belegt. Das bedeutet:

Es können unterschiedlichste Variationen hinsichtlich der Anlagengröße und Anzahl der WEA in einem Bauantrag von Investoren eingereicht werden. Kleinere Anlagen können somit auch wieder dichter an die Vorrangzonengrenzen heranreichen, 150 m-Anlagen können in der Anzahl zukünftig auch bei 5 oder 6 Anlagen liegen. Wesentlich ist nur, dass das Schallkontingent nicht überschritten wird! => Fauler Kompromiss!

Lagepläne der geplanten Windkraftanlagen für beide Städte

Aktuelle Standorte laut Schallkontingent-Forderung für eine Anlagenhöhe von 150m in der gesamten Konzentrationszone:

2015 06 25 WEA 150 Standorte 2

Dezember 2013

Bebauungsplanänderung der Stadt Meckenheim ‘Auf dem Höchst’ inkl. Planungsdetails:

http://www.o-sp.de/meckenheim/plan/uebersicht.php?L1=13&pid=22394

Bebauungsplan der Stadt Rheinbach Nr., 65 ‘Bremeltal’ - Neuaufstellung:

http://www.rheinbach.de/cms121/bws/planen_umwelt/aktuellebauplanverfahren/

Die Presse berichtet über die anstehende Veränderung des interkommualen Bebauungsplanes:

28.10.2014  GA-Bonn - Kein Wildwuchs bei Windkraft

Im Rahmen ‘Frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1’, Bürgerinfo, fand am 04.11.2014 ein Bürgerworkshop in Rheinbach und am 05.11.2014 ein Bürgerworkshop in Meckenheim statt.

Die Presse informierte ausführlich darüber:

20. November 2014

Kaum Gegenwind für Windräder

Bei dem Bürgerworkshop in Meckenheim gab es z.T. heftige Kritik, Bedenken der Bürger wurden nicht nur ignoriert, sie wurden auch vorsätzlich unterdrückt, siehe Beitrag der BfM in der Wochenzeitung

‘Rundblick Meckenheim und Rheinbach - 06.12.2015’

Auch der General-Anzeiger Bonn berichtete in seiner Ausgabe vom 22./23. November 2014 darüber.

Die Bürger hatten dann noch bis zum 04.12.2014 die Möglichkeit der schriftlichen Stellungnahme. Alle Teilnehmer der Bürgerinitiative-Gegenwind haben persönliche Stellungnahmen an die Kommunalverwaltungen gesendet.

Das mit der Planung und den Workshops betraute Unternehmen Lange stellte die Ausarbeitung vor:

Bürgerworkshop zum Bauleitverfahren für die Ausweisung von Flächen für die Windenergie

Das Ergebnis aus der Sicht des Planungsbüros wurde in einem Protokoll veröffentlicht.

Am 06. Dezember 2014 formierte sich die vor mehr als zehn Jahren ins Leben gerufene ‘Bürgerinitiative Gegenwind’ neu.

Nun zurück zu dem Planungsbüro Lange, dass von den Verwaltungen der Städte Meckenheim und Rheinbach beauftragt ist, bei diesem Bauleitverfahren mit Fachwissen zu unterstützen. Teilnehmern der Bürgerinitiative ist aber aufgefallen, dass bei den bisherigen Ausführungen dieses Planungsbüros einiges zumindest prüfungswürdig ist.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative zur Rettung des Aachener Münsterwaldes vom 23.11.2011 über ein Gutachten zum Landschaftsbild am Stadort Münsterwald.

Dieses wurde auch anschaulich auf der Veranstaltung der BfM am 20.03.2015 in Lüftelberg. Hier war das Thema im ‘Stadtgespräch’ Windräder im Gebiet ‘Auf dem Höchst’ und Bremeltal.

Siehe Pressemitteilung der Wählergemeinschaft ‘BfM’.

Die Bürgerinitiative Gegenwind Meckenheim-Rheinbach wird weiterhin den Kontakt zu den Bürgern der Region suchen, um darüber aufzuklären, was hier in den Feldern zwischen den Städten Meckenheim und Rheinbach entstehen soll.

Erste Planungen:

Anzahl: 11  Höhe: 100m    Eine weiter Planung weist 10 Anlagen aus.

Anzahl: 8    Höhe:  125m   Eine weiter Planung weist 10 Anlagen aus.

Anzahl: 5   Höhe: 150m     Eine weiter Planung weist 6 Anlagen aus.

[Bürgerinitiative Gegenwind Meckenheim - Rheinbach] [Aktuelles] [Presse- und Medienberichte] [Bauleitverfahren] [Machen WKA krank] [Die BI und Windkraft] [Bilder und Videos] [Andere Internetadressen] [Impressum] [Kontakt]